Meldungen

Gesellprüfung im Metallhandwerk 2024

Am Freitag, den 26.01.2024, wurden den Prüfungsteilnehmern der diesjährigen Gesellenprüfung im Metallhandwerk im Haus des Handwerks die Ergebnisse mitgeteilt und die Gesellenbriefe ausgehändigt. Lehrlingswart Andreas Sostmann freute sich über die guten Ergebnisse und wünschte den Junggesellen im Namen der Metall-Innung Essen viel Erfolg bei ihrer Karriere im Handwerk.

Eine besondere Überraschung hatten die Prüflinge für den ÜBL-Werkstattmeister Sebastian Koch vorbereitet, dem sie eine Metallskulptur eines Metallbauers an einer Drehmaschine überreichten.

50-jähriges Betriebsjubiläum der Ralf Vollmer Schlosserei in Essen-Steele

50-jähriges Betriebsjubiläum der Ralf Vollmer Schlosserei in Essen-Steele – Björn Bergmann, Obermeister der Metall-Innung Essen, brachte die Jubiläumsurkunde am Freitag, den 24.01.2024, persönlich vorbei und gratulierte Herrn Vollmer gemeinsam mit Geschäftsführer Martin Weber im Namen des gesamten Essener Handwerks.

Zwei Touren, eine Mission: Doppelte Portion Karriere-Tipps am BK Gladbeck

Trotz Bahnstreik gaben wir wie gewohnt Volldampf. Und das gleich zweigleisig. Am Berufskolleg Gladbeck feierten wir unseren ersten Doppeltermin 2024. Auf den Besuch der Sek-I- folgte nahtlos der Auftritt der Gesundheitstour. Insgesamt profitierten mehr als 250 Schülerinnen und Schüler von den Erfahrungen der Auszubildenden renommierter Unternehmen und erhielten wertvolle Tipps für ihren Karrierestart.

Bei der Sek-I-Talkshow boten die Lehrlinge von Hochtief, der Metall-Innung Essen, der Nagel-Group sowie dem Uniklinikum Essen den Anwesenden tiefe Einblicke in die Bewerbungsphase und in den Berufsalltag. Im Gespräch mit Radio-Essen-Moderatorin Zoi Tasovali beleuchteten sie detailliert die positiven und herausfordernden Aspekte ihrer Ausbildungszeit. Anschließend knüpften die Schülerinnen und Schüler bei der Mini-Börse erste persönliche berufliche Kontakte.

Die Auszubildenden der Firma Stahl- und Metallbau Bergmann, Erik Männgen und Mika Nappenfeld , haben die Metall-Innung erneut mehr als würdig vertreten. Ihnen gilt unser besonderer Dank.

Svetlana Weimer, Sozialpädagogin am BK Gladbeck, zeigte sich vom Format tief beeindruckt: „Die Direktheit und Offenheit der Azubis kam sehr gut an. Derart tiefgehende Einblicke ins Berufsleben sind selten und enorm wertvoll für die Berufsorientierung. Es ist fantastisch, dass wir mit einem Doppeltermin gleich mehreren Jahrgangsstufen diese großartige Möglichkeit bieten konnten.“

Berufsorientierung an der Gustav-Heinemann-Gesamtschule in Essen

Auch an der Gustav-Heinemann-Gesamtschule machte die Sekundarstufen-I-Tour der Ausbildungsoffensive Halt. Hier sprachen die Auszubildenden von Hochtief, der Nagel-Group, der Pflegeschule des Universitätsklinikums Essen und der Metall-Innung Essen auf Augenhöhe mit den SchülerInnen über ihre Erfahrungen und gaben Tipps zum Bewerbungsverfahren. Auch diese Runde hinterließ bei den Jugendlichen dank der authentischen und ungeschönten Darstellung des Arbeitslebens einen bleibenden Eindruck.

Martin Lambach, Lehrer und Koordinator der Klassen 9 und 10, war begeistert: „Unsere SchülerInnen waren von der Direktheit und Offenheit der Azubis sehr angetan. Solch tiefgehende Einblicke in das Berufsleben sind selten und sehr wertvoll für die Berufsorientierung der Jugendlichen. Dass wir mit einem Doppeltermin gleich mehreren Stufen diese hervorragende Möglichkeit bieten konnten, ist umso schöner.“

Erfolgreicher Auftritt am Hugo-Kükelhaus-Berufskolleg in Essen

Metall-Innung Essen präsentiert Ausbildungsberufe im Metallhandwerk

Ein würdiger Auftritt: Mit donnerndem Applaus und jeder Menge Informationen endete unsere Sek-I-Talkshow am Hugo-Kükelhaus-Berufskolleg in Essen. Die gut 200 teilnehmenden SchülerInnen waren von den lebhaften Erzählungen der Azubis sichtlich beeindruckt.

Die VertreterInnen von Hochtief, der Metall-Innung Essen, der Nagel-Group sowie der Schule für Pflegeberufe am Universitätsklinikum Essen lieferten im lockeren Talk mit Moderatorin Zoi Tasovali (Radio Essen) packende Einblicke in ihren Arbeitsalltag. Sie sprachen offen und direkt über ihre Berufe – immer auf einer Wellenlänge mit den SchülerInnen.

Fragen wie: Wie sieht ein Bewerbungsgespräch bei Hochtief aus? Was erwarten die Betriebe der Metall-Innung in einer Bewerbung? Welchen Schulabschluss wünscht die Nagel-Group? oder Was sind die Kernelemente einer Ausbildung am Uniklinikum? wurden von den jungen Profis wie gewohnt ehrlich und authentisch beantwortet.

Die SchülerInnen waren dankbar für die Tipps zur Berufsorientierung und stellten bei der anschließenden Mini-Börse zahlreiche Fragen. Lehrerin Sandra Meine ist von unserem Talkshow-Format auf Augenhöhe überzeugt: „Die Ausbildungsoffensive war zum ersten Mal an unserer Schule und wir sind wirklich begeistert. Dieses Konzept hat unseren SchülerInnen einen tollen Einblick ins Berufsleben gegeben.“

Neugewählte Spitzenrepräsentanten der Innungen an Rhein, Ruhr und Wupper zum Antrittsbesuch beim Kammerpräsidenten

Zwölf in den letzten 24 Monaten neu ins Amt gewählte Obermeister sind der Einladung des Präsidenten der Handwerkskammer Düsseldorf, Andreas Ehlert, zu einem Kennenlerngespräch mit Erfahrungsaustausch und Informationsabend über die Services der HWK zur Unterstützung der Innungsarbeit gefolgt. Mit 221 Fachinnungen weist der Kammerbezirk Düsseldorf (deckungsgleich mit dem Regierungsbezirk) die meisten Innungen in einem Kammerbezirk in Deutschland auf.

Auch ein Spitzenrepräsentant Essener Handwerksverbände nahm an der Konferenz teil: Der neue Obermeister der Metall-Innung Essen, Björn Bergmann.

Quelle: Wilfried Meyer

Ehlert gratulierte den frisch Gewählten zum Wahlerfolg – und würdigte deren Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme in schwieriger Zeit: „Sie haben Ihr Amt in einer Phase eines technischen und ökonomischen Transformationsbedarfs historischen Ausmaßes angenommen. Das verdient doppelte Anerkennung,“ so Ehlert. „Die Kompetenz und das hohe berufliche Ansehen, in dem Sie stehen, werden deshalb wie kaum je in den letzten Jahrzehnten gefragt sein.“ Die Größe der strukturellen Herausforderungen verlange, sich in der Handwerksorganisation auf allen Ebenen kontinuierlich und sorgfältig abzustimmen,“ stimmte Ehlert die Innungsspitzen auf eine gemeinsame Handlungsperspektive ein.

Einen Schwerpunkt seines Berichts über die aktuelle Lage im Handwerkssektor widmete der Kammerpräsident der Bauwirtschaft als dem „größten Sorgenkind. Der Rückgang bei den Baugenehmigungen muss alarmieren. Es ist jetzt wichtig, dass die Politik kurzfristig Maßnahmen umsetzt, um die Bauwirtschaft zu stabilisieren. Dazu gehören einfache und sinnvolle Förderprogramme, degressive Abschreibungen und die Absenkung von Steuern auf Bauleistungen und Baustoffe,“ skizzierte Ehlert die politische Agenda zur Krisenbewältigung am Bau aus Handwerkssicht. Der verschärfte Mangel an Auszubildenden in allen am Tisch vertretenen Berufen nahm in der Aussprache den größten Raum ein. Neben weiter verstärkten Anstrengungen bei der Nachwuchsakquise gelte es engen Kontakt mit den Schulämtern zu halten, um zu verhindern, dass derzeit kleinere Fachklassengrößen an den Berufskollegs zu Streichungen des Angebots führen.

Kammerpräsident Andreas Ehlert sicherte den Obermeistern kurze Wege und die Unterstützung der Handwerkskammer in allen anstehenden Fragen zu, bevor die Geschäftsführung der HWK den „Neuen“ das breite Dienstleistungsangebot der Kammer vorstellte.

Berufeflyer für Azubimessen jetzt bestellen!

Jetzt wieder im MetallPortal erhältlich: Die Werbeflyer für die Berufe Metallbauer und Feinwerkmechaniker für den Einsatz auf Ausbildungsmessen!

Die Berufeflyer im klassischen DIN lang-Format können ab sofort wieder im MetallPortal bestellt werden. Hier finden Sie auch weitere Messeartikel für den Berufsnachwuchs wie z.B. Metallrosen oder Metallelefanten, Knobelspiele aus Metall, zuckerfreie Cool-Ice-Pastillen sowie klassische Werbeartikel wie Kugelschreiber mit Logo-Beschriftung des Metallverbandes.
Bestellung Berufeflyer Metallbauer/in
Bestellung Berufeflyer Feinwerkmechaniker/in
Zum MetallPortal
Der Beitrag Berufeflyer für Azubimessen jetzt bestellen! erschien zuerst auf Metallhandwerk.

Geprüfte/r Betriebswirt:in – Qualifikation auf Masterniveau

Am 30.08.2021 startet am Bundesfachzentrum Metall und Technik in Northeim ein neuer Lehrgang zum „Geprüften Betriebswirt HwO“.
Der Lehrgang qualifiziert Teilnehmer/innen, einen eigenen Betrieb zu gründen, zu übernehmen oder als Führungskraft in verantwortungsvoller Position in einem Betrieb zu arbeiten. Anmelden können sich alle Interessierten, die bereits erfolgreich ihre Meisterprüfung abgelegt haben oder ihren Staatlich geprüften Techniker absolviert haben.
Auf Basis dieses Fachwissens vermittelt die Weiterbildung zum Betriebswirt Kenntnisse in den Bereichen Unternehmensstrategie, Unternehmensführung und Personalmanagement. Als Abschluss wird eine Projektarbeit nach wissenschaftlichen Standards zu wirtschaftlichen Problemstellungen geschrieben. Die Qualifikation als Betriebswirt des Handwerks ist gleichrangig zum Master (DQR7). Die Teilnehmer können Ihren Abschluss und das damit erlangte Fachwissen nutzen, um z.B. einen eigenen Betrieb zu gründen oder spezielle Problemstellungen im eigenen Unternehmen zu hinterfragen. Der Lehrgang ist förderfähig durch die Agentur für Arbeit für Arbeitnehmer sowie auch für Arbeitgeber.
Download Flyer Betriebswirt/in 2024
Programm und Anmeldung
Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an 05551-9149870 oder info@bfm-northeim.de
Absolventengalerie:
Tom Felix Claußen, Tamara Koch, Sören Hasselberg, Robert Haase, Philipp Lampenscherf, Phil Hillebrecht, Jakob Hose, Malte Fahlbusch, Henning Koch, Anne Thürmann, Frank Eric Steinki

Der Beitrag Geprüfte/r Betriebswirt:in – Qualifikation auf Masterniveau erschien zuerst auf Metallhandwerk.

Metallkongress 25.-26.10.2024. Jetzt anmelden!

Der Metallkongress ist DAS Branchenevent im Metallhandwerk. Tickets sind ab sofort buchbar – Frühbucherpreise bis 15.07.2024!
Der Metallkongress findet vom 25.-26.10.2024 im VCC in Würzburg statt. In zwei Kongresszügen bietet die Veranstaltung spezielle Themen für Metallbauer und Feinwerkmechaniker: hochkarätige Referenten informieren über aktuelle technische und betriebswirtschaftliche Themen, Aussteller der Fachschau zeigen ihre Produkte und Dienstleistungen zum Anfassen und die Abendveranstaltung feiert die Sieger der beiden Wettbewerbe Deutscher Metallbaupreis und Feinwerkmechanikpreis.
Die Referenten kommen aus dem gesamten Spektrum des Metallhandwerks: Techniker, Sachverständige, Metallhandwerker, Bauphysiker, Experten aus Zulieferer-Unternehmen. Der gelungene Mix aus der gesamten Branche liefert praxisnahe Informationen für den Betriebsalltag und informiert zuverlässig über die Zukunft des Metallhandwerks. Diskussionen und Fragen sind sehr gewünscht und gestalten die Vorträge lebhaft und nutzwertig. Der Metallbau- und der Feinwerkmechanik-Kongress richten sich an Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Metallhandwerk und deren Mitarbeiter sowie an Sachverständige, Planer, Architekten und Statiker.
Anmeldung und Programm
Der Beitrag Metallkongress 25.-26.10.2024. Jetzt anmelden! erschien zuerst auf Metallhandwerk.

Kiffen am Arbeitsplatz – Musterformulierung für Betriebe

Seit dem 01. April 2024 ist der Besitz von bis zu 25 g Cannabis im öffentlichen Raum (in privaten Räumen gilt ein Grenzwert von 50 g) nicht mehr strafbar. Sie möchten unsere Services nutzen? Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein. Sie haben Ihre Login-Daten vergessen? Dann können Sie sich Ihr Passwort zusenden lassen:
Passwort vergessen . . .
Der Beitrag Kiffen am Arbeitsplatz – Musterformulierung für Betriebe erschien zuerst auf Metallhandwerk.

Deutscher Metallbau- und Feinwerkmechanikpreis 2024

Jetzt bis zum 31.05.2024 bewerben für den Deutschen Metallbaupreis und Feinwerkmechanikpreis 2024.
Jedes Objekt, jedes Projekt und jede Idee hat eine eigene Geschichte zu erzählen: Wie kam es zum Auftrag? Welche Besonderheiten hat die neue Maschine? Welche Wünsche hatten die Kunden? Warum wurde dieses Ausbildungsprojekt ins Leben gerufen? Erzählt uns eure Geschichte – die Story hinterm dem besonderen Projekt und gewinnt den spannenden Wettbewerb in der Feinwerkmechanik!
Die Bewerbungsfrist läuft ab jetzt bis zum 31.05.2024!
Deutscher Metallbaupreis 2024Deutscher Feinwerkmechanikpreis
Der Beitrag Deutscher Metallbau- und Feinwerkmechanikpreis 2024 erschien zuerst auf Metallhandwerk.

Hufbeschlag: Internationale Zusammenarbeit bei Ausbildung und Tierschutz

Die Schweiz bietet im Gegensatz zu Deutschland einen klar definierten dualen Ausbildungsberuf als Hufschmied/in an, der in einer Verordnung festgelegt ist und in einer Bundesfachgruppentagung von Christian Krieg, Fachbereichsleiter Hufschmiede bei AM Suisse in Aarberg vorgestellt wurde. Krieg ging auf die Struktur und Inhalte der Ausbildung ein und zeigte dabei auch die Vorteile der dualen Berufsausbildung für den Hufbeschlag in der Schweiz auf. Mit einem Lehrplan, der Bereiche wie Hippologie, betriebliche Grundlagen, technische Aspekte des Hufbeschlags sowie Allgemeinbildung und Sport umfasst, bietet diese Ausbildung einen ganzheitlichen Ansatz, der die Schüler nicht nur als Handwerker, sondern als allumfassend ausgebildete Fachkräfte hervorbringt. Insbesondere das Tierwohl und der Tierschutz sind in der Ausbildungszeit von großer Bedeutung.
Die Überbetrieblichen Lehrveranstaltungen, die im AM Suisse in Aarberg stattfinden, integrieren die Themen des Hufbeschlags nahtlos in die Ausbildung. Dieser praxisorientierte Ansatz vermittelt den Schülern nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch wertvolle praktische Erfahrungen, die für ihre zukünftige berufliche Laufbahn entscheidend sind. Darüber hinaus zeigt die Schweiz ein starkes Engagement für die Förderung des Hufschmiedeberufs durch gezielte Marketingmaßnahmen und Wettbewerbe. Diese Maßnahmen sollen nicht nur das Handwerk bekannter machen, sondern auch junge Menschen für den Beruf begeistern und ihre Talente fördern.
Da das Aus- und Weiterbildungssystem in der Schweiz ähnlich aufgebaut ist wie in Deutschland, hat der Bundesverband Metall sich auf Einladung der Schweizer Kollegen die Überbetrieblichen Lehrinhalte und den Praxisunterricht vor Ort in der Schweiz angesehen. Mit großem Interesse hat Bundesfachgruppenleiter Udo Bußmann die Ausbildungs- und Marketingaktivitäten wahrgenommen. Ziel des Bundesverbandes ist es, den Hufbeschlag zurück ins Handwerk zu holen. Durch diese Maßnahme sollen Änderungen in der Aus- und Weiterbildung mit klaren Zuständigkeiten und Qualitätsstandards eingeführt werden, die einerseits dem Mangel an Nachwuchskräften entgegenwirken sollen und andererseits auch das Tierwohl und den Tierschutz in Deutschland nachhaltig zu fördern.
Darüber hinaus engagiert sich der Bundesverband Metall in der internationalen Verbändearbeit im europäischen Dachverband (EFFA). Die Jahreshauptversammlung fand Ende 2023 im britischen Warwick statt. Hier trafen Vertreter aus 15 verschiedenen europäischen Ländern zusammen. Die EFFA hat sich zum Ziel gesetzt, das Tierwohl zu verbessern und eine einheitliche Qualität der Ausbildung zum Hufbeschlagschmied in möglichst allen europäischen Ländern zu etablieren. Laut EFFA-Präsident John Ravanelli werden der Dachverband und Vertreter des EU-Parlaments einen regelmäßigen Austausch über das Wohl und die Gesetzeslage der Pferde organisieren. Alex Würsch und Hans Meier aus der Schweiz lieferten wertvolle Einblicke, indem sie ihre Erfahrungen mit internationalen Praktika und dem daraus resultierenden interkulturellen Austausch teilten.
Während der Veranstaltung wurde ebenfalls beschlossen, dass im Jahr 2027 in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Metall und dem EDHV eine Bildungsveranstaltung in Deutschland – ein so genanntes Educational Event – stattfinden soll. Den Abschluss der Jahreshauptversammlung bildeten eine Hufbeschlag-Messe sowie ein internationaler Hufbeschlagswettbewerb in Stoneleigh. Dabei hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit, nicht nur interessante neue Hufbeschlagprodukte kennenzulernen, sondern sich auch mit internationalen Kolleginnen und Kollegen während des Wettbewerbs auszutauschen.
Ansprechpartner Fachgruppe Hufbeschlag:
Christian Krause
Bundesverband Metall
christian.krause@metallhandwerk.de
Tel. +49 201/89619-31
Der Beitrag Hufbeschlag: Internationale Zusammenarbeit bei Ausbildung und Tierschutz erschien zuerst auf Metallhandwerk.

Go-digital: Förderung zur Digitalisierung der Betriebe

Für kleine und mittlere Unternehmen ist es eine Herausforderung, mit den Anforderungen der Digitalisierung schrittzuhalten. Jetzt Förderung nutzen. Sie möchten unsere Services nutzen? Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein. Sie haben Ihre Login-Daten vergessen? Dann können Sie sich Ihr Passwort zusenden lassen:
Passwort vergessen . . .
Der Beitrag Go-digital: Förderung zur Digitalisierung der Betriebe erschien zuerst auf Metallhandwerk.

DIN EN ISO 5817:2023-07 nationaler Anhang NA

Auf den nationalen Anhang der DIN EN ISO 5817 „Schweißen – Bewertungsgruppen von Unregelmäßigkeiten“ sollte bei dieser Neuerscheinung der Norm geachtet werden. Sie möchten unsere Services nutzen? Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein. Sie haben Ihre Login-Daten vergessen? Dann können Sie sich Ihr Passwort zusenden lassen:
Passwort vergessen . . .
Der Beitrag DIN EN ISO 5817:2023-07 nationaler Anhang NA erschien zuerst auf Metallhandwerk.

Berufsbildungskongress Metallhandwerk 18.06.2024

Der 20. Berufsbildungskongress des Metallhandwerks findet am 18.06.2024 in Essen statt. Er bietet eine spannende Mischung aus Zukunfts- und Fachthemen. Rechtliche Fragen der Aus- und Weiterbildung in den Berufen des Metallhandwerks stehen genauso auf der Tagesordnung wie der Austausch mit Bildungsexperten der Fachforen Ausbildung und Fortbildung. Top-Referentin ist in diesem Jahr die Ausbildungsexpertin Sabine Bleumortier, die als Ausbildungstrainerin, Beraterin, Referentin und Buchautorin seit mehr als 20 Jahren in verschiedenen Positionen der Ausbildungsförderung tätig ist.

Profitieren Sie vom vielseitigen Programm, interessanten Referentinnen und Referenten und informieren Sie sich über neue Produkte in der kongressbegleitenden Fachausstellung. Seien Sie dabei, um sich mit Expertinnen und Experten der Berufsbildung und dem Prüfungswesen auszutauschen.
In diesem Jahr besteht zudem die Möglichkeit, am Vorabend des Kongresses, am 17.06.2024 an einem gemeinsamen Abendessen teilzunehmen.
Das ausführliche Programm und Anmeldeformular finden Sie unter folgendem Link:
Infos und Anmeldung
 
Der Beitrag Berufsbildungskongress Metallhandwerk 18.06.2024 erschien zuerst auf Metallhandwerk.

Reduzierung der MAG-Schweißrauchemission

Schweißrauchemission für das MAG-Schweißen mit einfachen Mitteln und geringen Kosten reduzieren. Sie möchten unsere Services nutzen? Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein. Sie haben Ihre Login-Daten vergessen? Dann können Sie sich Ihr Passwort zusenden lassen:
Passwort vergessen . . .
Der Beitrag Reduzierung der MAG-Schweißrauchemission erschien zuerst auf Metallhandwerk.

METALL – INNUNG ESSEN

Die Metall – Innung Essen ist die Interessensvertretung metallverarbeitener Handwerksbetriebe in Essen.

Wir bieten unseren Mitgliedern unterschiedliche Leistungen, von branchenspezifischen Informationen, über Dienst- und Serviceleistungspakete bis zur Unterstützung bei der Mitarbeiter- / Auszubildenen-Suche.

GESCHÄFTSSTELLE

Kreishandwerkerschaft Essen

Haus des Handwerks

Katzenbruchstr. 71

45141 Essen

0201 - 32008-0

0201 - 32008-19

info@metallhandwerk-essen.de

Metall - Innung Essen